Persönliche Entwicklung

Warum Realitätsnähe so wichtig ist

11. November 2019

Als ich vor vielen Jahren in einer schamanischen Ausbildung war, machten wir ein kleines Ritual. Darin ging es, einen unserer Ahnen zu uns zu rufen, sich mit ihm zu verbinden und ihn um einen Rat zu bitten.

Mein Ahne, war ein älterer und sehr feiner Herr. Er war philosophisch angehaucht und sinnierte über die unterschiedlichsten Dinge. Doch irgendwie, ergab alles was er sagte keinen Sinn. Es war einfach zu wirr.

Nach diesem Ritual, war ich ziemlich verdutzt. Jeder aus dem Kurs, bekam irgendeinen tollen Rat, nur mein Ahne schwafelte total chaotisches Zeugs. Ich hatte keine Ahnung, welche Botschaft für mich hier versteckt sein sollte?

Ich konnte sehr viel von mir in ihm sehen, schließlich machte auch ich mir, seit ich ein Kind war, die unterschiedlichsten Gedanken über die Zusammenhänge des Lebens. Doch alles was er sagte, war irgendwie von soweit her geholt, dass es überhaupt keinen Sinn ergab.

Ich spürte mich in diese Erfahrung hinein und bat um eine tiefere Botschaft. Dann hörte ich es ganz deutlich in meinem Geist: Realitätsnähe!

Wenn ich all die Jahre zurückblicke, muss ich sagen, dass dies eine der Hauptlektionen war, die mir meine höhere Führung geschickt hat. 

Ich wurde mehrmals getestet, in unterschiedlichen Abstufungen, inwieweit ich Illusion von Realität unterscheiden kann.

Ich wurde zu falschen Gurus geschickt und zu Menschen, welche zutiefst manipulativ waren, und das einzige Ziel verfolgten, Macht und Kontrolle auszuüben um somit an Geld zu kommen. 

Die spirituelle Szene ist voll von solchen Schattenseiten, von Leuten, welche sich als Übermenschen und Erleuchtete inszenieren, welche das Heilmittel für alles Leid in der Hand halten. Seit diesen Erfahrungen kann ich verstehen, warum Menschen in Sekten geraten. 

Deshalb ist es so wichtig, realistisch zu bleiben! Ein Bekannter von mir, welcher ein sehr begabter Heilpraktiker ist, sagte einmal, wenn es zu gut ist um wahr zu sein, dann ist es meistens auch nicht war!

Doch an dieser Realitätsnähe mangelt es oft in spirituellen Gemeinschaften. Da wird Menschen, von spirituellen Lehrern, ohne medizinischem Hintergrund geraten, dass sie nur die Antidepressiva absetzen müssen und Gott wird sie heilen!

Oder die Frau, welche fest davon überzeugt war, ihren Krebs allein durch Homöopathie zu heilen und sie sich nicht einmal die Mühe machte, diese genau und kritisch zu recherchieren, sondern dem Blih Blah Blubb einer Heilmethode vertraute, die zu gut klang um wahr zu sein! Eine tiefere Recherche hätte einige ernste und berechtigte Fragen zu deren Wirksamkeit aufgeworfen. 

Oder der junge Mann, der seit Jahren an schweren Depressionen litt und auf einmal behauptete er hätte sich innerhalb von 6 Minuten davon geheilt! Er muss wohl ein Video auf Youtube gesehen haben, welches ihn in der Annahme unterstützte, dass dies möglich wäre.

Der Konflikt, den wir oftmals als spirituelle Menschen haben, ist der, dass wir auf der einen Seite wissen, das all dies theoretisch möglich wäre. Das es Wunder gibt, dass es Quantenheilung gibt, und wir alle göttliche Wesen mit unbegrenztem Potential sind.

Auf der Realitätsebene sieht es oftmals anders aus. Wenn du also dein Potential als göttlicher Schöpfer einschätzen möchtest, dann frage dich einfach, wie erfolgreich du bisher warst, dir anhand der Kraft deiner Gedanken, den Ferrari vor der Hautüre, den 10 Millionen Lottogewinn oder die perfekte Beziehung zu manifestieren?

Wenn du eine dieser Fragen mit Nein beantwortest, dann muss ich dir leider sagen, dass du im Moment auch nur mit Wasser kochst, was nicht heißt, dass du es irgendwann im Laufe deines Lebens schaffen kannst, zum Supermenschen aufzusteigen, zumindest in der Theorie!

Und solange wir noch nicht im Supermann Kostüm, vorbei an der alltäglichen Rush-Hour, zur Arbeit fliegen können, schüttelt der Realist in mir den Kopf. Und er hatte leider bisher immer recht, nein die Frau konnte sich nicht von dem Krebs heilen und die Depression des jungen Mannes kam natürlich wieder. 

Was ist Realitätsnähe?

Realitätsnähe ist, wie wenn du eine lange Autofahrt planst. Du weißt du musst 6000 Kilometer zurücklegen, durch zahlreiche Länder. Wenn du dich jetzt in diese Situation hinein fühlst, was für ein Auto würdest du wählen? Welche Vorbereitungen würdest du treffen?

Ja genau, der Realist wählt sich ein solides Auto, eines auf das er sich verlassen kann. Er hat einen Ersatzreifen im Kofferraum und eine Reiseversicherung abgeschlossen. 

Der Illusionist, nimmt das nächstbeste Auto, was ihm zur Verfügung steht. Auch wenn es die lahmste und rostigste Blechlaube ist. Irgendwie werden sich die Dinge schon regeln. Das Universum wir schon helfen! Und zur Not kann man immer noch um ein Wunder beten.

Das ist so ungefähr die Denkweise, die ich bei vielen spirituellen Menschen feststelle. Doch in den meisten Fällen, fällt kein Einhorn vom Himmel um Pannenhilfe zu leisten. Was bleibt ist die Ernüchterung und die Frage was man denn falsch gemacht hat? Warum die Reise zu so einem Desaster wurde?

Dieses Beispiel kann man auf alle Bereiche des Lebens anwenden. Wenn du dich fragst, warum deine Beziehungen nie halten, dann sieh dir deine Partnerwahl aus einem ganz realistischen Betrachtungswinkel an.

Wenn du dich danach sehnst, dir ein neues erfüllteres Leben aufzubauen, dann frage dich ganz realistisch, welche Schritte muss ich unternehmen, um diesen Wandel zu ermöglichen?

Wenn wir die vor uns daliegende Realitätsebene ignorieren, dann gleicht das dem, wie wenn wir blind einen Waldweg hinunter laufen. Wir werden ständig stolpern und fallen und uns wundern, warum unser Leben so voll von Hürden und Hindernissen ist? Die Antwort ist, weil du nicht auf den Boden kuckst!

Wenn wir uns aber wirklich auf das Leben einlassen, mit all seiner nervigen Bürokratie, Regeln und Anforderungen, werden wir auf einmal feststellen, um wie viel entspannter jene Bereiche werden, denen wir unsere Aufmerksamkeit schenken.

Das sind die Lernlektionen, mit denen ich selbst noch kämpfe und die uns Saturn, der große kosmische Lehrmeister vor Augen führt, indem er zyklisch durch unser Geburtshoroskop wandert. In dem Lebensbereich, in dem er sich gerade befindet, lehrt er uns einen realistischen Betrachtungswinkel.

Saturn ist die Verkörperung der Materie. Er ist alt, weise und harsch im Umgang mit unseren Verdrängungsmechanismen. Doch im Endeffekt, sind es diese ernüchternden Momente, wo er unsere Nase tief auf den Boden drückt, uns von unserem hohen Ross herunter holt, die das größte Potential an Seelenwachstum beinhalten.

    Leave a Reply