0
Cerridwen

Wenn wir wirklich vertrauen, sind wahre Wunder möglich

16. August 2019

Während meiner Zeit in Glastonbury, hatte ich ein großes Wohnmobil, in dem ich auch einige Zeit lebte.

Wie so oft, bin ich auf den Parkplatz eines lokalen Supermarktes gefahren, welcher Platz genug bot, um mein ausladendes Auto für einige Stunden zu parken. Es war ein herrlicher sonniger Tag und ich wollte so schnell wie möglich meine Kameratasche holen, um dann mit dem Hund in der schönen Natur spazieren zu gehen und um einige Fotos zu machen.

Während ich also nach meiner Kameratasche im hinteren Ende des Wohnmobils suchte, dachte ich mir auf einmal, warum fährt denn das Auto ohne mich? Wie ist das möglich? Im gleichen Moment realisierte ich, dass ich vergessen hatte, die Handbremse anzuziehen. Und da der Parkplatz des Supermarktes leicht abschüssig war, rollte mein schweres Wohnmobil nun geradewegs auf eine Mauer zu!

In voller Panik sprang ich ins Fahrerhaus um die Handbremse zu ziehen. Leider ist sie bei meinem Wohnmobil, nicht wie bei normalen Autos, in der Mitte, sondern links vom Fahrersitz, so dass ich sie nicht mehr rechtzeitig erreichte und mein Auto in die Ziegelwand rollte.

Geschockt stieg ich aus, um mir den Schaden anzusehen, und es war so wie ich befürchtet hatte. Die linke vordere Ecke, war komplett eingedrückt. Nun stand ich da, betrachtete mein teures Wohnmobil, was nun einen riesigen Schaden hatte und wusste nicht was ich tun sollte? 

Langsam stieg ich wieder ins Fahrerhaus und saß einige Sekunden einfach nur schweigend da. Ich spürte, dass ich jetzt entweder in Panik geraten könnte, oder mich ganz ruhig mit meiner Göttin zu verbinden könnte. Ich schloss die Augen und visualisierte Cerridwen vor mir.

Dann spürte ich, wie Angst in mir aufstieg. Ich wusste das es meine Schuld war, das dies passiert war. Ich bemerkte ein altes Muster in mir, das mir sagen wollte „Du bist es nicht wert! Nur wenn du perfekt bist, dann verdienst du Liebe!“. Also machte ich mir bewusst, dass ihre Liebe bedingungslos und wertfrei ist und sie uns auch liebt, wenn wir fehlbar sind, mit all unseren Schatten und Unzulänglichkeiten und ich sagte zu ihr „Cerridwen ich weiß, dass es meine Schuld war, dass ich zu hektisch war und vergessen habe die Handbremse anzuziehen. Aber ich vertraue dir und ich weiß, dass du mich immer schützen wirst“.

In dem Moment hörte ich ihre Stimme in meinem Kopf, die sanft aber zugleich eindringlich sagte „It does not matter! You have work to do here, that is all that matters!“ (Deutsch: Es ist egal! Du hast hier Arbeit zu verrichten, das ist alles was zählt!). Ja meine geliebte Göttin spricht immer Englisch mit mir, manchmal auch Walisisch, aber nachdem sie realisiert hat, dass ich diese Sprache in diesem Leben nicht verstehe, bleibt sie glücklicherweise bei Englisch!

Ich merkte sofort, wie mich ihre Worte wieder in meiner inneren Mitte zentrierten und all das Drama im Außen, berührte mich nun in keinster Weise. Ja sie hatte recht, wenn wir wirklich in unserer Mitte sind, dann ist es egal, was um uns herum passiert. Es kann der heftigste Sturm toben, und wir lassen uns davon nicht beeinflussen.

Trotzdem musste ich das eben geschehene erstmals verdauen, und ging auf einen langen Spaziergang mit meinem Hund. Als ich nach ca. 2 Stunden wieder auf dem Rückweg war, merkte ich, wie langsam meine Ängste wieder zurückkamen. Doch jedes Mal, wenn ich mir dachte „Oh nein, mein armes Auto!“ Holte ich mich, wie in einer Meditation, sofort wieder zurück und sagte zu mir „Ich vertraue. Egal was ist was ist!“

Als ich dann zurück auf dem Supermarkt Parkplatz war, sperrte ich das Auto auf und tat meinen Hund hinein. Ich wollte mir noch einmal ansehen, wie schlimm der Schaden wirklich war und lief um das Wohnmobil herum.

Dann der nächste Schock! Der Schaden war nicht mehr da, nur ein paar kleine Kratzer! Wie konnte das sein? Mein Verstand überschlug sich nun komplett. Nein das muss das falsche Auto sein, welches genau wie mein Auto aussieht! Aber warum passt dann mein Autoschlüssel zu diesem Auto? Wo ist der Schaden? Ich habe ihn doch klar und deutlich gesehen!

Ich lief noch ca. drei Mal um das ganze Auto, um es mir von allen Ecken und Enden anzusehen. Wer weiß, vielleicht war der Schaden gar nicht vorne links, sondern an einer anderen Stelle? Aber nein, das Auto war bis auf ein paar kleine Lackkratzer komplett heil!

Ich habe sofort ein “Beweis”-Foto gemacht, nur um sicher zu gehen, falls der Schaden doch noch zurück kommen sollte!

Auch am nächsten Morgen, habe ich mir nochmals ungläubig das Auto angesehen. Aber der Schaden war weg, wie durch ein Wunder repariert!

Ich weiß nun, dass dies einer ihrer berühmten Tests war. Cerridwen ist eine Meisterin, wenn es darum geht, das Commitment ihrer Initiates zu testen!

Heute muss ich darüber schmunzeln, was nicht bedeutet, dass sie es nicht nach wie vor schafft, mich komplett aus dem Häuschen zu bringen, mit ihren Prüfungen und Herausforderungen!

Doch der Schlüssel zu jedem Test und jeder Herausforderung ist der Selbe: VERTRAUEN!

Nur ein paar kleine Kratzer blieben von dem "Unfall"

    Leave a Reply