0
Selbstheilung Visionen

Die Macht der Gebärmutter…

20. Juli 2019

Vor einigen Jahren hatte ich einmal eine Vision, in der ich mich als mongolische Schamanin, vor vielen tausend Jahren sah. Ich spürte eine unheimliche Kraftquelle, wie ein massives Energiezentrum, im unteren Bereich meines Körpers. Intuitiv spürte ich, dass dies meine Gebärmutter war, welche energetisch diesen ganzen Bereich meines Körpers erfüllte. Ich spürte das dies das “wahre” Kraftzentrum der Frauen ist. Das wenn wir uns mit diesem Bereich verbinden, uns nichts mehr umhauen kann! Dann sind wir fest verwurzelt in allem Sein, verwurzelt in der Erde, die uns mit ihrer Kraft zusätzlich speist und versorgt. 

Das war eine unheimlich faszinierende Vision, das sehen und “spüren” zu dürfen! Haben wir in unserer heutigen Zeit, doch oftmals komplett die Verbindung zu diesem Bereich unseres Körpers verloren, welcher häufig mit Schamgefühlen belegt ist. 

Vor einiger Zeit habe ich einmal eine Frau auf ihrem Weg begleitet, welche Brustkrebs hatte. Ich bin für sie in einen Trancezustand gegangen um Informationen zu chanellen, welche ihr auf ihrer Heilreise nützlich sein können. Die Botschaft die kam, war ganz deutlich, dass sie sich dem Bereich zwischen ihren Beinen, ihrem Schoß widmen muss. Dass sie sich wieder ganz mit dieser tief roten und feurigen Kraft verbinden muss, denn dann kann sie nichts umwerfen! 

Ich chanellte auch, dass dieses Kraftzentrum bei ihr massiv, durch einen frühkindlichen sexuellen Mißbrauch gestört war und somit kaum Energie hatte. Jede Form von sexuellem Mißbrauch des weiblichen Körpers, stört diese inherente Kraft!

Deshalb kommt es mir auch manchmal so vor, dass die patriachalen Religionen, die Frauen genau aus diesem Grund klein gehalten haben, da sie spürten, dass wenn eine Frau ganz mit ihrer Kraft verbunden ist, sie unendlich mächtig und unbezwingbar ist. Doch wenn man ihre “Weiblichkeit” verletzt und unterdrückt, dann ist das sozusagen das Kryptonit, welches ihnen die Superkräfte entzieht.

Leider hat die Krebspatientin, meinen Rat nicht angenommen, wohl eben aus tiefen Scham- und Peinlichkeitsgefühlen, welche wie qualmender Rauch ihre Kraftquelle erstickte und das innere Feuer zum erlöschen brachte. Sie hat es leider nicht geschafft, sich zu heilen.

Deswegen kann ich euch nur raten, wenn ihr selbst ein ähnliches Thema habt, stellt euch diesen Gefühlen, verdrängt sie nicht und schaut nicht weg! Ihr seid eine Frau, und ihr habt das Recht diese weibliche Kraft in vollster Entfaltung zu leben!

Geht deshalb auch bewusst damit um, mit wem und in welcher Art, ihr euch mit dem Tempel euer heiligen Weiblichkeit, gerade in sexueller Weise verbindet. Wenn euch ein Partner voll Respekt und Wertschätzung berührt, stärkt er diese Kraft. Vergewaltigungen, sexueller Mißbrauch und jede andere Form des respektlosen Umgangs, schwächt diese Kraft enorm!

Seit dem ich die Vision hatte, versuche ich mich selbst mit dieser Kraftquelle wieder zu verbinden. Eine Übung die ich im Moment mache ist, dass ich mich erst in diesen Bereich hineinfühle, ihn ausdehne und mir dann vorstelle, wie sie ein riesiger energetischer Mund nach unten öffnet, und sich mit der Aura von Mutter Erde verbindet.

Denn so habe ich es in der Vision wahrgenommen, dass diese mongolische Schamanin, über diesen Bereich, komplett mit dem Energiefeld von Mutter Erde verbunden war. Ich denke wenn wir unsere Weiblichkeit heilen und sie von patriachalen Vorstellungen und Werteempfinden befreien, werden wir automatisch wieder zu dieser Kraft zurück finden.

 

    Leave a Reply